Kinderpatenschaft in der Ukraine

  • Hallo,
    ich hatte unter " Briefe und Pakete" (ich glaube so hieß der Thread) eine Anfrage bzgl Zollinhaltserklärung usw. gestellt, da ich eine Kinderpatenschaft für ein 6 jähriges Mädchen in der Ukraine übernommen habe. Ich bin gebeten worden vielleicht etwas mehr über die Sache zu berichten.
    Ich wollte keine Patenschaft aus einem "Hochglanz-Hilfsunternehmen", keine Institution, welche schon an alle Haushalte mit fast allen Ländern der Welt um Spenden wirbt. Ich habe lange gesucht und einen Verein gefunden, die Ihre Jahresbilanz komplett ins Internet gestellt haben. Alle arbeiten komplett ehrenamtlich und vermitteln Kinderpatenschaften in Russland (behinderte Kinder in Kinderheimen) und in der Ukraine.
    Kostenpunkt 30,00 € für mich / Monat, das Geld komt komplett dem Kind zu gute (ich weiß, dass meine kleine Maus Logopädi braucht damit sie, wenn sie im September in die Schule kommt richtig sprechen kann, außerdem hat sie orthopädische Probleme und braucht Krankengymnastik und Fussmassagen), 6 Geschwister, Vater tot, Mutter das Sprgerecht komplett entzogen...die erste Mail an die Maus ist raus (Googl Übersetzer sei Dank), das erste Päckchen verschickt. Ok, das Geld, die 30,00 € pro Monat sind per Spendenquittung steuerlich ansetzbar...aber ich freue mich und möchte diese Patenschaft über einen ganz, ganz langen Zeitraum begleiten.Ich habe mich die letzten Wochen sooo intensiv mit der Ukraine, dem Wetter, der Schulplicht usw. beschäftigt, dass ich feststellen musste...die Ukraine ist verdammt nahe...nur 2,5 Flugstunden von Berlin bis Kiew. Ein Besuch des Patenkindes vor Ort in der Ukraine ist auch möglich.


    Verrückt, nun überlege ich mir schon was wohl bei der Einschulung benötigt wird...Ranzen...aber gibt es da auch so Vorgaben welcher Füller, welches Heft? Na ja, ich werde es rausfinden.


    Ja, es werden noch weitere Paten gesucht...schreibt mir einfach bei wirklichem Interesse, ich schicke Euch das das Infomaterial, die Internetadresse zu.


    Gruß Ina

  • das Geld komt komplett dem Kind zu gute (ich weiß, dass meine kleine Maus Logopädi braucht damit sie, wenn sie im September in die Schule kommt richtig sprechen kann, außerdem hat sie orthopädische Probleme und braucht Krankengymnastik und Fussmassagen), 6 Geschwister, Vater tot, Mutter das Sprgerecht komplett entzogen


    Woher hast du diese Informationen ?


    Wie konntest du diese verifizieren... ?


    Diese Hilfsorganisation kannst du hier von Anfang an nennen und deren Internetseite veröffentlichen.
    Nicht erst nach einigen Posts.



    Offenheit schafft Vertrauen.

  • Ja, oder wenn man Bedenken hinsichtlich der Seriosität hat, wir haben auch einen Spendenbutton.
    Da kann man sich 100% sicher sein, dass die Kohle direkt ohne versteckte Nebenkosten und Bürokratie beim Forenteam ankommt, was dafür ohne jeden Zweifel sinnvolle Verwendung hat....:))

  • Eine gute Sache.
    Dire Kinder benötigen in der Ukraine die selben Schulsachen wie in Deutschland. Im Fachgeschäft wirst Du beraten.
    Man kann da nichts falsch machen.
    Habe meiner Patentochter in UA auch Ranzen und Brotbüchse gekauft.
    Stifte, Papier und Hefte in einer Drogerie oder beim Pfennigpfeifer.
    Den Ranzen kannst Du persönlich übergeben.
    Ein rotes Halstuch zu schenken könnte missverstanden werden! :thumbup:
    Wir besuchen praktisch jedes Jahr ein Kinderheim in Khmelnitsky und veranstalten mit den Kindern eine sächsischen Weihnachtsfeier, meine Freunde, die Patentochter und der Weihnachtsmann unterstützen mich.
    Da es quasi ein Notaufnahmelager für Kinder ist, wechseln diese jährlich und viele Kinder haben etwas von diesen Feiern.
    Die Geschenke sind Spenden von Freunden und Diavorträge über UA und Russland in Deutschland.

  • Hallo Allerseits,
    mich hatte die Grippe, bzw. der gripale Infekt komplet ausgenockt. Bezüglich Nennung der Homepage war ich mir nicht sicher ob es hier in der Form erwünscht ist.
    Die Kinderpatenschaft für mein 6 jähriges Patenkind in Kiew läuft über


    Verein - kleine herzen


    Ich hatte nachgefragt, Kinderhäuser haben / dürfen nu r 10 Kinder haben. Die anderen 6 Geschwister meines Patenkindes, sowie die anderen 3 Kinder, haben alle einen Paten....das Haus ist "versorgt"
    Also ich konnte bisher keinen Makel entdecken.
    30,- € pro Monat (die ich auch noch steuerlich ansetzen kann) für eine Kinderpatenschaft....eine für mich absolut nachvollziebare Bilanz, eines kleinen privaten Vereins, die es trotzdem schaffen 250.000 € einzunehmen und für gute Zwecke einzusetzen / weiterzuleiten.


    Aber schaut einfach mal selbst mach...vielleicht findet sich der eine oder andere dem die Sache auch gefällt und der Gutes in dem Land tun möchte.


    Lieber Gruß Ina

  • Ich habe mir die Homepage des Vereins Kleine Herzen angeschaut.
    Hätte hier auch keine Bedenken:

    • Pensionist Herbert Stepic ist ein Partner. Stepic hat für die Raiffeisen das komplette Ost-Geschäft aufgebaut, hemdsärmliger Typ, kennt sich dort aus und betreibt selber die Stepic Foundation, die auch vorzugsweise in Russland und der Ukraine Projekte finanziert.
    • die Geschäftsberichte werden transparent offen gelegt - die Kosten lagen im letzten Jahr bei EUR 250.000,- Einnahmen bei 6,5% . Wenn man ein Haar in der Suppe finden will, dann eher bei den durchgängigen 4-5000 Reisespesen pro Jahr, aber das ist schon alles.
    • Es muss keine Patenschaft sein. Spenden geht auch. Sogar zweckgewidmet, z.B. für ein Haus für Alleinerzieherinnen in Korotytsch bei Charkiw. Helfen Sie mit einer Spende! Jede Spende zählt, DANKE! - kleine herzen :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!