• Prof. Homburg bringt es auf den Punkt... (rki-protokolle)


    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    ...so sah dann die Freigabe (NACH der richterlichen Entscheidung,...eine weitere gegen diese Schwärzungen steht aus) der Dokumente aus - rächts !


    GJMEyffWkAA12AA.jpeg

    "wer mich beleidigt, bestimme ich" K.Kinski

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Der Beweis ist erbracht :

    Plötzlicher Anstieg der Herz/Kreislaufnotfälle und Schlaganfälle : + 40 % im Jahr 2022 im Vergleich zu 2018 / 2019 b


    EXKLUSIV: Rapide Zunahme von Herzbeschwerden und Schlaganfällen - reitschuster.de
    Auch wenn ein möglicher Zusammenhang mit der Corona-Impfung eine Spekulation wäre, schürt die mehrfache Steigerung der Feuerwehr-Einsätze Zweifel und Sorgen.…
    reitschuster.de


    Wobei der Artikel handwerklich sehr schlecht gemacht ist :

    Bei den Schlaganfällen hat man zumindest die Gesamtsumme (10.000 2018/2019 zu 14.000 im Jahr 2022)

    Bei den Herzbeschwerden ist nicht einmal die ersichtlich.

    Am einfachsten ist es, die Altersklassen 51-60 und 61-70 anzuschauen : jeweils 5.000, also rund 10.000 2018/2019 und jeweils rund 7.000, also 14.000 im Jahr 2022

  • - vollständige Freigabe der RKI Protokolle - OHNE Schwärzungen -


    Wie das RKI bei den Schwärzungen auf Zeit spielt
    Das „Multipolar-Magazin“ klagt auch auf Freigabe der mehr als tausend geschwärzten Stellen in den RKI-Protokollen. Doch die Lauterbach-Behörde will den…
    jungefreiheit.de

    "RKI-Anwälte sollen verhindert sein

    Beantragt hat die Verschiebung der mündlichen Verhandlung und Beweisaufnahme die Wirtschaftskanzlei Raue, die das RKI in der Auseinandersetzung vertritt. Dies teilte das Gericht den Multipolar-Anwälten mit. „Der Verhandlungstermin war den beteiligten Anwälten bereits im Januar mitgeteilt worden“ berichtete das Magazin in eigener Sache.

    Die Kanzlei besteht aus 80 Anwälten, doch angeblich könnten nur die beiden Juristen Wolfram Hertel und Arne Dittloff das Verfahren „alleinverantwortlich“ bearbeiten. Doch diese seien am 6. Mai verhindert. Das Robert-Koch-Institut ist direkt Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) unterstellt. Dieser ist auch weisungsbefugt.

    Über die Verschiebung kann der zuständige Richter erst nach dem Ende seiner Elternzeit am 17. April entscheiden, heißt es in der Antwort des Gerichts, aus dem das Magazin zitiert. (fh)"



    ...ich schwanke zwischen Farce und Groteske :/



    ....bleibt nur ....


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    "... Roberto Cock_e Institut +....es spielt Balken gegen Balken" !happy!

    "wer mich beleidigt, bestimme ich" K.Kinski

  • Natürliche Wege zur DNA-Regeneration nach Impfung und COVID


    Es gibt Belege dafür, dass COVID-19 und die mRNA-Impfstoffe die DNA schädigen können. Viele suchen daher nach Wegen, um eventuelle Nebenwirkungen abzuschwächen. Obwohl es als unmöglich gilt, die DNA zu reparieren, kann dies durchaus der Fall sein.


    Ein treffendes Beispiel hierfür ist der wohltuende Schlaf nach einem langen und mühevollen Arbeitstag. Dieser ermöglicht es, am nächsten Morgen erfrischt und voller Energie aufzuwachen, denn während der Nacht führt der Körper zahlreiche für das Auge unsichtbare Reparaturarbeiten durch. Denn der Organismus verfügt über beeindruckende Selbstheilungskräfte, die uns gegenüber schädlichen Einflüssen abschirmen. Zudem existieren natürliche Methoden, um diese heilenden Prozesse gezielt zu unterstützen.


    Selbst wenn man nicht direkt von COVID-19 betroffen war, können andere externe und interne Faktoren wie UV-Licht und Strahlung, Umweltgifte, Lebensmittelzusätze und Stress einen negativen Einfluss auf die DNA haben.

    Ruhiges Sitzen kann DNA reparieren

    Viele Menschen finden im Schlaf eine wohltuende Entlastung vom Stress. Die Meditation bietet sich als eine Art der aktiven Erholung an, die man im Zustand des Wachseins ausüben kann. Zwar betrachten manche die Meditation oder das Achtsamkeitstraining als eintönig, jedoch belegen zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen, dass diese Praktiken positive Auswirkungen auf die Genaktivität haben können.


    Meditation bezeichnet eine Praktik, die entweder das stille Sitzen ohne aktive Gedankenprozesse oder das Ausführen einfacher Bewegungen umfasst. Ihren Ursprung hat sie in der traditionellen asiatischen Kultur, aus der heraus sie sich zu einer Vielzahl von Übungsformen, darunter auch die Achtsamkeitsmeditation, weiterentwickelt hat. Die wesentlichen Ziele dieser Übungen sind die Beruhigung und Steuerung des Geistes, das Ausschalten von Ablenkungen, die Kultivierung von positiven und friedvollen Gedanken sowie das Erreichen von innerem Frieden und Gelassenheit.

    Regelmäßiges Meditieren kann zur Reparatur der DNA beitragen.


    Eine systematische Untersuchung aus dem Jahr 2020 hat ergeben, dass Meditation – sowohl länger als auch kürzer praktiziert – positive Effekte auf die Genaktivität ausüben kann. Sie vermag es, die Auslöser von DNA-Schäden zu minimieren und die DNA selbst zu reparieren.


    Bereits eine einzige Meditationssitzung kann Gene aktivieren, die für die Gesundheit und Abwehr von Krankheiten wichtig sind. Im Gegensatz dazu konnten solche Veränderungen in der DNA bei Personen, die sich am Tag auf konventionelle Art und Weise entspannten, nicht festgestellt werden.


    Die besagte Studie stellte fest, dass wichtige Mechanismen der DNA-Reparatur und -Stabilität durch Meditation nachhaltig verbessert werden.


    Eine weitere Studie legt nahe, dass Männer, die Meditation und Yoga fest in ihren Alltag integrieren, potenziell DNA-Schäden in ihrem Sperma beheben können. Dies könnte die Beweglichkeit der Spermien und die Lebensfähigkeit der Embryonen erhöhen, was wiederum die Häufigkeit von wiederholten Schwangerschaftsverlusten bei ihren Partnerinnen verringert.


    Die Behebung solcher DNA-Schäden ist ein entscheidender Schritt hin zu einem gesunden Nachwuchs. Häufig sind es Entzündungen, oxidativer Stress, Virusinfektionen und andere schädliche Einflüsse, die DNA-Schäden verursachen, und Meditation trägt dazu bei, diese negativen Einwirkungen zu mindern.


    In einer umfangreichen Studie amerikanischer Forscher aus dem Jahr 2021 wurde eine deutliche Aktivierung des Immunsystems infolge eines intensiven Rückzugs in die Meditation festgestellt. Die Studie erfasste die Veränderungen in den Genexpressionsprofilen von 106 Teilnehmern während einer acht Tage andauernden Klausur mit täglich zehn Stunden Meditation.


    Die Ergebnisse der Forschung verdeutlichen, dass Meditation 220 Gene aktiviert, die unmittelbar mit der Immunabwehr in Verbindung stehen. Dazu zählen auch 68 Gene, die eine antivirale Wirkung entfalten, besonders hervorzuheben ist dabei der Interferon-Signalweg.


    Die Auswirkungen auf die Genaktivität zeigten sich rasch: Unmittelbar nach der Meditation waren fast 44 Prozent der Gene verändert und bei einer Nachuntersuchung drei Monate später waren es noch 30 Prozent.

    Besonders hervorzuheben ist das Ergebnis der Studie, dass Meditation die Abwehrkräfte des Körpers stärken kann, ohne dabei Entzündungsreaktionen auszulösen.


    Die Forscher empfehlen Meditation daher als effektive Verhaltensmaßnahme zur Behandlung von Zuständen, die mit einem geschwächten Immunsystem einhergehen, einschließlich der durch COVID-19 hervorgerufenen gesundheitlichen Probleme.

    Über die Autorin

    Dr. Yuhong Dong ist medizinische Kolumnistin für The Epoch Times. Zuvor war sie als leitende medizinisch-wissenschaftliche Fachkraft und als Verantwortliche für die Arzneimittelsicherheit bei Novartis in der Schweiz tätig, wo sie viermal mit einem Novartis-Preis ausgezeichnet wurde. Sie besitzt präklinische Forschungserfahrungen in den Bereichen Virologie, Immunologie, Onkologie, Neurologie und Ophthalmologie und hat zudem klinische Erfahrungen in der Behandlung von Infektionskrankheiten und in der Inneren Medizin. Ihren medizinischen Doktorgrad sowie einen Doktortitel in Infektionskrankheiten erlangte sie an der Universität Peking in China.

  • Test:- Diskussion: Standpunkt: pro Lockdown & Massnahmen "....aber da waren doch die Bilder aus Bergamo ?! "


    - nun mal Konkret - wieviele Leichen wurden in den (13) Armee-Lkw's transportiert ? - ohne nachschauen ! :uspopo:




    Lösung: Min.16:30 (...mit 1x hübsch + 2x klug)

    "wer mich beleidigt, bestimme ich" K.Kinski

  • Bergamo ?! "


    - nun mal Konkret - wieviele Leichen wurden in den (13) Armee-Lkw's transportiert ? - ohne nachschauen

    weiß ich nicht.

    Was ich aber weiß:

    Die Särge wurden deswegen vom Militär abgeholt:
    Die Bestatter haben (wie auch die meisten anderen Firmen) die Bediensteten in den Lockdown geschickt. Daher haben sich ein paar Särge mit normal, an Alterschwäche verstorbenen Personen, aufgestaut.

    Da man dann keinen Platz mehr hatte, aber auch keine Leute, wurde das Militär zu Hilfe gerufen (wie auch bei vielen anderen normalen Einsätzen), da diese als Krisenbewältiger voll im Dienst waren.

    Also keine große Sachen, sondern ganz normal.

    In unseren Fake-Medien hat man daraus ein Massensterben in Bergamo gemacht (das aber nie stattfand).

  • US-Gesundheitsbehörde CDC veröffentlicht bisher unbekannte Berichte über COVID-19-Impfschäden

    Die Behörde wurde von einem Bundesrichter gezwungen, Hunderttausende Meldungen von Patienten offenzulegen. Sie geben Hinweise auf das Ausmaß der Nebenwirkungen der Corona-Impfungen.


    4.4.2024

    Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde CDC hat bisher zurückgehaltene Berichte über Nebenwirkungen nach der Corona-Impfung veröffentlicht.


    Kurz nach der Markteinführung der COVID-Impfstoffe erhielt die Behörde 780.000 Meldungen, die zeigen, dass Geimpfte eine Vielzahl an gesundheitlichen Probleme erlitten, darunter Gesichtslähmungen, Herzentzündungen und Fehlgeburten.


    „Bewusstseinsverlust und Krampfanfall unmittelbar nach der Injektion. Wurde mit dem Krankenwagen in die Notaufnahme gebracht“, wie eine Person berichtete.


    In einem anderen Fall hieß es: „Wegen Taubheit und Lähmung der linken Gesichtshälfte wurde heute eine Glockenlähmung diagnostiziert.“


    Die Meldungen gingen bei V-safe ein, einem SMS-System, das von der CDC eingerichtet wurde, um mögliche Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe zu überwachen.


    Die CDC hat lange abgelehnt, die V-safe-Daten zu veröffentlichen. Stattdessen veröffentlichte sie Studien, in denen die Berichte als Bestätigung für die Sicherheit der Impfstoffe beschrieben wurden.


    Laut der im Jahr 2022 veröffentlichten CDC-Berichte benötigten jedoch fast acht Prozent von zehn Millionen Corona-Geimpften ärztliche Hilfe oder eine Krankenhausbehandlung. Über zwei Millionen berichteten, dass sie in der Schule, bei der Arbeit oder bei anderen normalen Aktivitäten ausfielen.


    Diese Daten stammten aus Erhebungen, bei denen Teilnehmer Kästchen ankreuzen.

    US-Richter ordnete die Freigabe der Daten an

    US-Bezirksrichter Matthew Kacsmaryk, der die Freigabe der Daten im Jahr 2022 anordnete, wies die Behörde nun im Januar an, die Berichte aus einem anderen Bereich offenzulegen, bei denen Personen ihre Erfahrungen über Freitext-SMS beschreiben konnten.


    Der von Donald Trump ernannte Richter wies die Argumente der Behörde zurück, dass die Verarbeitung der Antworten und die Schwärzung sensibler Informationen zu viel Arbeit bedeuten würde.


    Die ersten beiden Datensätze, die aus 780.000 Meldungen von etwa 523.000 Personen bestehen, enthalten Dutzende Berichte über Herzentzündungen, Hunderte Berichte über Gesichtslähmungen und Tausende Berichte über Tinnitus.

    Mehrere Personen gaben an, dass die Situation so schlimm gewesen sei, dass sie mit Selbstmordgedanken kämpften.


    „24 Stunden lang nach [der] Spritze war ich so müde, dass ich nicht wach bleiben konnte. Ich habe auch einige sehr starke Selbstmordgedanken. Null Appetit“, berichtete eine Person.

    Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen

    Eine andere Person sagte, sie habe Symptome einer allergischen Reaktion erlebt.


    „Ich habe gelesen, dass dieser Impfstoff nicht an Personen verabreicht werden sollte, die allergisch auf PEG [Polyethylenglycol] reagieren, und ich bin allergisch auf PEG. Es wäre unglaublich beruhigend, wenn mich jemand anrufen würde, da ich da alleine nicht weiter komme“, schrieb die Person.


    Der Freitextteil der Umfragen war der einzige Ort, an dem die Menschen Nebenwirkungen melden konnten, obwohl die CDC zu dem Zeitpunkt bereits wusste, dass die Impfstoffe diese Symptome verursachen könnten, wie zuvor veröffentlichte Dokumente zeigten.


    Aus anderen Dokumenten geht hervor, dass die CDC Anfang 2021 erfuhr, dass die Impfstoffe möglicherweise Herzmuskelentzündungen (Myokarditis) und Herzbeutelentzündungen (Perikarditis) verursachen können. Allerdings verheimlichte sie dieses Wissen vor der Öffentlichkeit.


    Die Anordnung von Richter Kacsmaryk erfolgte im Rahmen eines Rechtsstreits, der von Informed Consent Action Network (ICAN) angestrengt wurde, einer gemeinnützigen Organisation, die seit Beginn der Corona-Pandemie die Freigabe einer Reihe von Behördenakten erzwungen hat.

    „Impfstoffrisiken vertuscht“

    Barbara Loe Fisher, Mitbegründerin und Präsidentin des National Vaccine Information Center (NVIC, Nationales Informationszentrum für Impfungen) hat die neu veröffentlichten Daten geprüft.


    „ICAN musste die Centers for Disease Control verklagen, um Zugang zu den V-safe-Daten über unerwünschte Ereignisse der COVID-19-Spritze zu erhalten. Das ist ein weiteres beschämendes Kapitel in der jahrzehntelangen Geschichte von Bundesgesundheitsbeamten, die versuchen, Impfstoffrisiken zu vertuschen, indem sie Muster von Impfstoffreaktionssymptomen in Berichten an die Regierung ignorieren“, sagte sie gegenüber der Epoch Times.


    „Wenn Menschen nach der Verabreichung eines biologischen Produkts immer wieder von denselben Symptomen berichten – in diesem Fall ‚Kurzatmigkeit‘ und ‚Herzklopfen‘, beides Symptome einer Herzmuskelentzündung, die kausal mit mRNA-COVID-Impfungen in Verbindung gebracht werden – sollte die Öffentlichkeit gewarnt und nicht im Dunkeln gelassen werden. Es wirft die Frage auf, was die Gesundheitsbehörden sonst noch verheimlichen.“


    Die Freitexteinträge sind nicht datiert. Anwältin Elizabeth Brehm, die ICAN vertritt, sagte, dass die Organisation die Daten von der Gesundheitsbehörde angefordert hat. Die Gruppe weiß, dass die Einträge die frühesten sind, die bei der CDC eingegangen sind. V-safe wurde mit der Einführung der Impfstoffe Ende 2020 eingeführt. Es wird erwartet, dass die restlichen Einträge fortlaufend erstellt werden.

    CDC reagiert

    Eine CDC-Sprecherin antwortete der Epoch Times: „V-safe-Teilnehmer, die berichteten, dass sie nach der Impfung medizinisch versorgt wurden, wurden angerufen und aufgefordert, einen VAERS-Bericht einzureichen. Wenn sie einen VAERS-Bericht eingereicht haben und die unerwünschten Ereignisse als schwerwiegend eingestuft wurden (wie im Code of Federal Regulations definiert), hat die CDC versucht, zusätzliche Informationen (medizinische Aufzeichnungen, Krankenhausunterlagen und so weiter) über das gemeldete unerwünschte Ereignis zu erhalten“, so die Sprecherin gegenüber The Epoch Times.


    Und weiter: „Alle von VAERS gesammelten Daten werden verarbeitet und auf ungewöhnliche Muster oder ungewöhnlich hohe Zahlen von seltenen und schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen nach der Impfung analysiert.“

    Die Sprecherin sagte, dass die Informationen von VAERS dazu beigetragen hätten, Probleme aufzudecken, von denen die Behörde jetzt anerkennt, dass sie durch die Impfstoffe verursacht werden, einschließlich Myokarditis.


    Zu mehreren expliziten Fragen äußerte sich die Sprecherin nicht.

  • "Der Unterschied sei nach seinen Angaben im Video nur, dass die Hersteller auch nach der Zulassung noch Unterlagen nachliefern müssen. Die Zulassung sei also an die Auflage geknüpft, "Daten noch zu ermitteln und vorzulegen"."

    ""Im Rahmen des Zulassungsantrags müssen neben einer Reihe anderer Daten unter anderem auch Wirksamkeits- und Sicherheitsdaten über zwei Jahre erfasst und eingereicht werden – dies ist für Dezember 2023 vorgesehen."" ==> ist das passiert ?


    " Im Herbst werden schließlich angepasste Impfstoffe erwartet. In diesem Rennen ist bisher Moderna vorn. Auch diese neuen Vakzine dürften dann eine bedingte Zulassung erhalten. Das Verfahren geht dann wieder von vorne los."


    Eine normale Zulassung scheint niemals vorgesehen zu sein ? :)


    Quelle: https://www.mdr.de/nachrichten…-zulassung-warum-100.html

    "Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte." - Winston Churchill - “Der Zweite Weltkrieg”

    „Ich gebe den Menschen in der Ukraine das Versprechen: Wir stehen zu euch, solange ihr uns braucht. Unabhängig davon, was meine deutschen Wählerinnen und Wähler denken.“ - Demokratie-Verständnis Baerbock -

  • Hier mal das Niveau der ganzen Sache und deren Antriebe:


    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    "Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte." - Winston Churchill - “Der Zweite Weltkrieg”

    „Ich gebe den Menschen in der Ukraine das Versprechen: Wir stehen zu euch, solange ihr uns braucht. Unabhängig davon, was meine deutschen Wählerinnen und Wähler denken.“ - Demokratie-Verständnis Baerbock -

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!