Inkrafttreten einer weiteren Stufe des ukr. Sprachengesetzes

  • In der Ukraine gibt es Gas und Strom zum selben Preis wie vor dem Krieg. Mittlerweile wieder Sprit, Alkohol und Sonnenblumenöl. Also alles was man so braucht zum Überleben. Warum sollte sie untergehen? Zwischendurch ein paar Raketen, aber sonst wie vorher.

    Außer in Charkow, Donezk, Nikolaev, Cherson.

  • Im Winter könnte Feierabend sein, wenn Putin kein Gas mehr liefert.

    Kann man ihm ja noch nichtmal anlasten.

    Wir wollen ja schließlich kein Gas mehr aus Russland.

    Also wen juckt es, wenn die Russen nicht mehr liefern?

    Aber ich ahne schon, wer der Buhmann sein wird, wenn hier die Lichter Heizungen ausgehen...

  • In der Ukraine gibt es Gas und Strom zum selben Preis wie vor dem Krieg. Mittlerweile wieder Sprit, Alkohol und Sonnenblumenöl. Also alles was man so braucht zum Überleben. Warum sollte sie untergehen?

    Jetzt mach doch einfach mal gedanklich den Geldhahn aus dem Westen zu.

    Na, was siehst Du???

  • Wir wollen ja schließlich kein Gas mehr aus Russland.

    Also wen juckt es, wenn die Russen nicht mehr liefern?

    Aber ich ahne schon, wer der Buhmann sein wird, wenn hier die Lichter Heizungen ausgehen...

    Die Ukraine verbraucht die Gasmenge die den Entgelten fuer Transit entspricht. Es gibt eine garantierte Zahlung von RU egal ob Transit erfolgt oder nicht (Vertrag IMHO bis Ende 2024 gueltig). UA kauft das Gas fuer den eigenen Verbrauch nicht von RU sondern ueber SK oder CY, die Gasprinzessin duerfte Details erklaeren koennen.


    Sowohl Lieferung, als auch deren Abrechnung funktioniert unbeeintraechtigt. Und als Augenzeuge, es gab keine Minute Unterbrechung seit Kriegsbeginn.

    Da fragt sich der aussenstehende Beobachter, warum Russland den Hahn nicht zudreht oder gleich die Verdichterstationen platt macht?


    Die Leitungen UA SK/ AT sind aktuell zu ca. 1/3 ausgelastet, wie jeden Sommer. Ich gehe sogar davon aus, dass inzwischen ein Teil des Gases das normal durch Yamal Polen gehen muesste ueber die Transgas raus geht (es gibt eine Querverbindung die in BY nach UA abzweigt).


    Dazu eine winzige Theorie (!):

    Wenn Europa gar kein Gas mehr abnehmen wuerde, kann Russland das entweder bei sich abfackeln, oder in Kauf nehmen, dass die Foerderstellen in sich zusammenfallen.

    Um sie wieder in Betrieb zu nehmen, braucht es amerikanische Bohrspezialisten die mit den Embargos zu Teilen bereits seit 2014 in Russland keinen Finger mehr krumm machen.

  • In der Ukraine gibt es Gas und Strom zum selben Preis wie vor dem Krieg. Mittlerweile wieder Sprit, Alkohol und Sonnenblumenöl. Also alles was man so braucht zum Überleben. Warum sollte sie untergehen? Zwischendurch ein paar Raketen, aber sonst wie vorher.

    Außer in Charkow, Donezk, Nikolaev, Cherson.

    Also man merkt irgendwie wie, oder von wo das in die Birne gekommen ist...._===

    Ganz einfach.

    Weil sich das BSP halbiert hat. Der Staatshaushalt einen Fehlbetrag von 5 Mrd. monatlich aufweist, bei Vorkriegsstaatseinnahmen von 35.- Mrd. jährlich.

    Dazu hat man etwa 25% des Staatsgebiets verloren, wo sich der grösste Teil der Industrie befand.

    Wohl über 10% sind ins Ausland geflüchtet.

    Für die meisten Länder der Welt wäre das die Staatsauflösung.

    Aber gut. Das sind natürlich Nebensachen im Vergleich zu Alk und Sonnenblumenöl.

    Wenn der Westen aufhört zu zahlen, wars das wohl.

    Und das wird ja irgendwann passieren.

  • Hmm 25%. Da sind aber Krim und LNR/ DNR bereits enthalten oder?

    Ukraine 603.548 km²

    Krim 26.844 km²

    DNR 26.517 km²

    LNR 26.684 km²


    Ergo hätte die Ukraine in fünf Monaten Krieg lediglich knappe 10 Prozent vom restlichen Staatsgebiet verloren (sofern die Angabe mit den 25% überhaupt richtig ist). DNR, LNR und Krim waren ja schon vorher "weg". Sofern man das realistisch betrachtet. Auf der Landkarte rein optisch betrachtet sind es aber weniger als 25% vom Staatsgebiet. Eventuell haben die Russen die Statistik etwas verschönert. In anderen Quellen wird eher von 20 Prozent gesprochen. Also hätte Russland in knappen fünf Monaten nur etwa fünf Prozent "erobert". Für so eine Riesen-Armee und 40.000 tote Russen doch kein Erfolg. Oder...?

  • Sie hatten ja schon Mal fast 30%.

    Das hat ja auch eine Menge Menschen gekostet.

    Aber das war es anscheinend wert. Durch diesen Trick 17 konnten ja Donezk und Luhansk sofort genommen werden. :lol:

    Läuft alles nach Plan

  • Nein. Bei der oben genannten Zahl ist die Krim noch mit drin.

    Ziemlicher Schwachsinn, nachdem die Ukraine sich doch schon 2014 als Verfassungsstaat aufgelöst hat und nun offenbar

    völkerrechtlich nach Negation von Minsk II letztes Jahr jedes andere Land zwecks Befriedung zugreifen darf und soll.

    Mehr Blödsinn und Leid konnten die Nazis vom Maidan im Auftrag auch nicht anrichten.

    Hoffentlich werden die alle noch zur Verantwortung gezogen, auch die Strippenzieher von Übersee und dem CIA Ableger hier in Europa.

    "Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte." - Winston Churchill - “Der Zweite Weltkrieg”

    „Ich gebe den Menschen in der Ukraine das Versprechen: Wir stehen zu euch, solange ihr uns braucht. Unabhängig davon, was meine deutschen Wählerinnen und Wähler denken.“ - Demokratie-Verständnis Baerbock -

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!