bin wieder unter den Lebenden

  • Mal wieder ein 'Update' von mir.

    Habe mich Freitag vor einer Woche nach Hause bringen lassen, da ich offenbar im KH keinerlei Fortschritte mehr erkennen konnte....

    Bin jetzt häuslicher Pflegefall.

    Mit Sauerstoff am Pflege-Bett, Toiletten- und Rollstuhl, Rollator usw.... von der KK bewilligt.

    Momentan kümmert sich meine Frau aufopferungsvoll, Kinder freuen sich, aber wie das weitergeht, steht in den Sternen.

    Ich kann nur breiige Nahrung zu mir nehmen, da massive Mundtrockenheit.

    Einmal war die 'Hausärztin' da mit dem dezenten Hinweis, mir doch in der näheren Umgebung einen betreuenden Arzt aufzutun.

    Gibt nur keinen ...

    (Ich wohne 15 km von der Stadt entfernt auf dem Dorf....)


    Unsägliche Bürokratie, für ALLES braucht es Anträge mit Nachweisen, man kommt nicht mehr nach.

    Pflegedienst kommt erst, wenn meine Pflegestufe bestätigt wird. Dazu will mich der medizinische Dienst der KK anrufen.

    Ich warte noch drauf......... :(




    'Fortschritte' habe ich gemacht, kann jetzt länger am Bettrand sitzen durch bessere Beherrschung meiner Atmung. Meine Psyche ist ruhiger geworden im häuslichen Umfeld.

    Paar Schritte in der Wohnung mit Assistenz und Gehhilfe funktionieren auch mit 4l/min Sauerstoffzuführung.

    Danach muss ich mich liegend ausruhen.


    Arztbrief bescheinigt mir : 'Kann laufen' Wie lange, steht nicht da.......

    Und noch mehr Ungereimtheiten.


    Alles unverständlich für mich.

    Für jede gewünschte Untersuchung müsste ich in die jeweilige Arzt Praxis.

    So richtig transportfähig fühle ich mich nicht und bin ich auch nicht.

    Unschöne Zukunftsaussichten.....



    War für mich eine sehr destruktive "Grippe" :(

  • Erstmal gute und vor allem schnelle Besserung.....

    Ja, die Bürokratie im Krankenbereich ist unsäglich... hat allerdings auch den Hintergrund, dass sehr viele Versicherte in langen Jahren dieses System hemmungslos ausgenutzt haben...


    Was mich interessiren würde: nach allem, was du heute weißt... würdest du dich impfen lassen, wenn du die Zeit zurückdrehen könntest????

  • Was mich interessiren würde: nach allem, was du heute weißt... würdest du dich impfen lassen, wenn du die Zeit zurückdrehen könntest????

    Diese Frage wurde mir auch bereits gestellt. Um sie beantworten zu können, müsste aber doch zunächst mal belastbar nachgewiesen werden, dass der individuelle Krankheitsverlauf mit Impfung ein anderer wäre, als ohne.

  • Was mich interessiren würde: nach allem, was du heute weißt... würdest du dich impfen lassen, wenn du die Zeit zurückdrehen könntest????


    Es fällt mir schwer, eine Antwort darauf zu finden.


    Vermutlich hätte ich gehofft, das es mich vor diesem jetzigen Zustand bewahrt...


    Genauso wie die Leute, die vollgeimpft das gleiche Schicksal wie ich erleiden mussten.


    Am liebsten wäre mir vielleicht noch Omikron gewesen. Aber ich war zu früh dran.


    Alles Phantastereien ..............

  • Das geht so einfach nicht, oder. Also wäre in meinem Fall die Antwort nach dem was wir bisher von den Verläufen hier mitbekommen haben , ja. Aber das liegt bei jedem individuell im Auge des Betroffenen. Oder gibt es hier im Forum einen

    Impf geschädigten der durch die Impfung so krank wurde wie die Verläufe die uns hier bekannt sind?

  • Pflegedienst kommt erst, wenn meine Pflegestufe bestätigt wird.

    Hast Du da schon einen Pflegedienst diesbezüglich kontaktiert? Wenn ich recht informiert bin, gilt der Pflegegrad doch rückwirkend mit dem Datum des Antrags, oder? Wenn alles gut gelaufen ist, wurde der schon im Krankenhaus gestellt? Gibt es da nicht auch noch die Variante mit der Behandlungspflege nach Krankenhausaufenthalt?

    Häusliche Krankenpflege - GKV-Spitzenverband

    Ich würde mal mit einem kompetenten Pflegedienst, Deiner Hausärztin (die müsste die Behandlungspflege verordnen?) oder der GKV telefonieren, um herauszufinden, welche Möglichkeiten es in der Übergangszeit gibt.

  • Ich hatte auch Delta.... wie gesagt....


    was mir aufgefallen ist... du warst in einer absoluten Stressphase als du dich infiziert hat.. so war es bei mir auch.. vermutlich ist das Immunsystem dann leichter angreifbar

    ich denke, ich kann hier für alle sprechen... wir wünschen dir eine schnelle und vollständige Genesung

  • Erstmal gute und vor allem schnelle Besserung.....

    Was mich interessiren würde: nach allem, was du heute weißt... würdest du dich impfen lassen, wenn du die Zeit zurückdrehen könntest????

    Diese Frage ist sicher verständlich,...nur ich denke hier "schwingt" eine Idee mit, wonach -schwere- Erkrankungen an diesem Virus mit Impfung mit Sicherheit ausgeschlossen wären,...dem ist doch leider nicht so.


    Was es für AlexanderUA aus meiner Sicht dringend bedarf ist eine professionelle, engagierte Unterstützung, als Hausarzt, Reha und organisatorischen Service in den Verwaltungsfragen (mit Kasse und Anderen). In seinem ländlichen Umfeld augenscheinlich extrem schwer zu organisieren.

    Zum letzten Punkt suche ich dir mal einen -bundesweiten- (?) Dienstleister raus,...für meine Mutter (Pflegegrad 3) haben wir das letzten Sommer erfolgreich exerziert.

  • Diese Frage ist sicher verständlich,...nur ich denke hier "schwingt" eine Idee mit, wonach -schwere- Erkrankungen an diesem Virus mit Impfung mit Sicherheit ausgeschlossen wären,...dem ist doch leider nicht so.

    sind sie eben nicht. - leider.. nur die Wahrscheinlichkeit ist geringer......

    also ich kenne niemanden geimpften unter 70, den es so gebröselt hat wie ihn... aber das ist nur meine individuelle Wahrnehmung

  • Alles was die machen, schafft auch meine Frau momentan noch.

    Mit dem Unterschied das deine Frau auch noch mehr zu tun hat. Wenn sie das schon macht solltest du sie dafür bei der Kasse benennen damit sie diese Zeit bei der Rente usw gut geschrieben bekommt. Gibt eventuell sogar Geld dafür und kann später hilfreich sein. Wenn der Pflegedienst , wenigstens teilweise übernimmt ,kann sie Kräfte sammeln die sie /ihr noch dringend brauchen werdet.

  • Hier mal eine Übersicht was möglich ist...

    10 Zuschüsse, die Pflegebedürftigen zustehen - Themen - lokalmatador
    Nutzen Sie alle Zuschüsse zur Pflege? Als Pflegebedürftigem oder pflegenden Angehörigen stehen Ihnen diese 10 Zuschüsse zu.
    www.lokalmatador.de


    Es ist wohl richtig, dass deine Frau hier einiges an Unterstützung+Vergünstigungen (in eurem Sinne) erhalten kann.


    Mit diesem Dienstleister hatte ich letzten Sommer recht gute Erfahrungen gemacht,...wobei die natürlich nicht umsonst arbeiten,...haben aber regionale/lokale Kontakte die vor Ort bei dir dann beratend helfen. Nach meiner Erfahrung reicht schon wenn Die das Antragsverfahren begleiten (und die Kasse und der med. Dienst das wissen) um zu guten Ergebnissen der Förderung zu kommen.

    Dr. Weigl & Partner | Die professionelle Pflegeberatung
    Dr. Weigl & Partner unterstützt Sie bei den Themen Pflege, Pflegegrad und Pflegestufen inklusive kostenloser Telefonberatung, die sich für Sie lohnt +++…
    drweiglundpartner.de

  • Mit dem Unterschied das deine Frau auch noch mehr zu tun hat. Wenn sie das schon macht solltest du sie dafür bei der Kasse benennen damit sie diese Zeit bei der Rente usw gut geschrieben bekommt. Gibt eventuell sogar Geld dafür und kann später hilfreich sein.

    Ohne Gewähr: Wenn der Pflegeantrag bereits gestellt ist, sollte es rückwirkend Pflegegeld und Rentenansprüche geben.

    Nach Antragstellung kann man auch Pflegeberatung in Anspruch nehmen:

    Beratung im Pflegefall
    Ob stationär oder zu Hause: Für Betreuung, Begleitung und Unterstützung einer pflegebedürftigen Person gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Leistungen...
    www.bundesgesundheitsministerium.de

  • Mit dem Unterschied das deine Frau auch noch mehr zu tun hat. Wenn sie das schon macht solltest du sie dafür bei der Kasse benennen damit sie diese Zeit bei der Rente usw gut geschrieben bekommt. Gibt eventuell sogar Geld dafür und kann später hilfreich sein. Wenn der Pflegedienst , wenigstens teilweise übernimmt ,kann sie Kräfte sammeln die sie /ihr noch dringend brauchen werdet.

    Ja, das ist uns bekannt. Habe dazu schon Telefongespräche mit der Pflegekasse geführt. Alles ist halt, wie schon erwähnt, mit unendlicher Bürokratie verbunden.

    Momentan schwebt alles noch, es wird wohl sicher zu einer Aufteilung zwischen Pflegedienst und Frau kommen...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!