Reisen mit dem Auto aktuell

  • Dann raus gefahren. Das war ein Bild bei der Einreise...keine Ahnung,wieviel Kilometer ich gefahren bin. Bis nach Granodil (oder wie das heißt....bin ja normalerweise Hrushiv Ausreiser) sind die gestanden. Das war ein Bild, fast wie im Februar, nur in die andere Richtung

    Deshalb, habe ich entschieden, morgen mit dem Bus in die Ukraine zu fahren. Die Mega Schlangen, da steht man min.einen Tag. Der Bus rollt an dieser vorbei.

    Tickets, gibt es in die UA, aktuell nur begrenzt. Derzeit ein extremer Rückfluss im Gange.

  • In Polen entfallen wohl in letzter Zeit die Sozialleistungen und die "Flüchtlinge" sollen arbeiten gehen. Das nutzen viele dann doch als Rückreisegrund, obwohl in der Ukraine praktisch keine Arbeit vorhanden ist. Jedenfalls nicht in dem Maße wie vorher. Mir ist das mittlerweile ein Rätsel, wie die Leute dort überhaupt überleben.

  • Das frag ich mich auch gerade....:))

    Böse Zungen vermuten vlt. das soziale Leistungen (Hartz4) beantragt wird und einfach weiterläuft,....wird ja ganz aktuell eh' nicht kontrolliert, geschweige denn sanktioniert,...


    ...dazu, der Sommer ist in UA (ohne Krieg) definitiv schöner in UA als in DE !

  • Böse Zungen vermuten vlt. das soziale Leistungen (Hartz4) beantragt wird und einfach weiterläuft,....wird ja ganz aktuell eh' nicht kontrolliert, geschweige denn sanktioniert,...


    ...dazu, der Sommer ist in UA (ohne Krieg) definitiv schöner in UA als in DE !

    Das habe ich in der Form auch schon gehört. Jedes Jobcenter sollte momentan auch so überlastet sein, dass eine Kontrolle unmöglich ist. Aber es kehren ja nicht nur Leute aus Deutschland in die Ukraine zurück.


    Die Schwester meiner +1 zahlt im Moment einfach keine Rechnungen. Und ein paar Bekannte machen es ähnlich. Das in der Ukraine verdiente Geld wird für den Urlaub gebraucht.

  • Also klug Der, der noch eine Runde über DE dreht..., wenn dazu noch die eigene Wohnung in West UA für Faktor 3 vermietet wird, bin ich kurz davor zu tauschen !wsmile!

    Im Prinzip schon zu spät. Das geht ja nur mit eigener Wohnung oder wenn man bei Bekannten unterkommt. Wer jetzt kommt, wird in einem Aufnahmelager oder Hotel untergebracht. Also Unterkünfte mit ziemlich viel Kontrolle oder wo sich schnell etwas ändern kann. Bis man die Sache mit der eigenen Wohnung geregelt hat, ist der Sommer vorbei.

  • Bin ja heute mit dem Bus nach Lviv gefahren und es war extremer Rückfluss an Ukrainern in die Heimatorte. Der überwiegende Teil, nicht in den Westen, sondern nach Kiev, Poltava, Sumy und Dnipro.

    Extrem viel Gepäck dabei und finanziell wohl erstmal gut ausgestattet.

    Preise hier in Lviv, sind echt der Hammer im Verhältnis zum derzeitigen Einkommen. War gerade im Markt, dass Stück Butter 100 UAH und viele bekommen noch nicht mal ihre Pension.

    Ich frag mich auch jedesmal, wie das trotzdem alles funktioniert. Es gibt echt alles auch in Mengen in guter Qualität.

    Busreisen, würde ich derzeit nicht empfehlen.

    Wir sind über Medyka in die UA und es war die Schlange so gute 10 Kilometer. Es waren zu 90 % rote Kennzeichen bei den PKW, aber auch viele Lkw und Transporter. Nah an der Grenze, waren auch normale UA, Pl, A und GB PKW. Der Bus, fährt zwar an der Schlange vorbei, aber 10 Busse waren vor uns und das hat dann 5 h gedauert .

    Auf UA Seite, war die Lkw Schlange ca. 35 km. Unglaublich, wo sie endete, stand Lviv 40 km und von Medyka sind es ca. 80 km bis Lviv.

    Außer der massive Blockposten, an der Stryska, habe ich keine Anzeigen vom Krieg gesehen. Bin aber auch nur mit dem Taxi zur Wohnung gefahren. Taxifahrer meint, es es gibt schon Benzin, aber man muss wissen wo.

  • Mit dem Zug geht es aber kaum schneller. Nur etwas bequemer. Mein Zug von Krakau sollte 18:30 fahren, hatte aber zwei Stunden Verspätung. Ankunft in Lviv nach Umstieg an der Grenze gegen 4 Uhr am Morgen. Nur zum Vergleich: Zug Wawel heute 81 Minuten und Artus 90 Minuten zu spät an der Grenze. Läuft also fast immer so...


    Vorteil Bus und Bahn: Man braucht nicht ständig aufmerksam zu sein. Kann sich ausruhen oder schlafen.

  • Danke Christian, perfekte Information!

    Lev, schön das Du wieder berichtest. Die Butterpreise auf dem Galitzkijmarkt oder bei uns auf dem Striyskij Basar an der Ivana Franka?

    Ach so: Ausgangssperre. Habe ich ignoriert und bin einfach gelaufen. Andere Reisende (nicht alle) wollten auch nicht bis sechs Uhr am Bahnhof ausharren. Bolt/Uber haben nicht funktioniert. Scooter ebenfalls nicht. Bei den bekannten Taxi-Nummern lief nur eine Bandansage. Aber ein paar Autos mit Taxi-Schild waren am Bahnhof unterwegs.


    Regiojet aus Tschechien bietet jetzt Ukraine-Polen-Prag mit Umsteigeverbindung online an. Lviv-Krakau kostet nur 9,50 Euro. Getränke inklusive.


    Siehe: https://regiojet.de/

  • Danke Christian, perfekte Information!

    Lev, schön das Du wieder berichtest. Die Butterpreise auf dem Galitzkijmarkt oder bei uns auf dem Striyskij Basar an der Ivana Franka?

    Zum Striyskij Basar ( früher Basar Prusa), bin ich noch nicht gekommen. Die hohen Preise, habe ich gestern bei uns im Blyzen'ko gesehen und zu spüren bekommen.

    Erster Einkauf mit den notwendigsten Produkten, war 490 UAH und da war kein Schnaps oder Kaviar (Laks) dabei.

    Habe an der Kasse eine gute Bekannte und auf meine Bemerkung, dass in Deutschland auch die Preise um ca. 25 % gestiegen sind, kam die Antwort, bei euch Stimmen aber die Einkommen.

    Wir war, aber auch nicht bei jeden.

  • Ist alles relativ, wir kaufen jeden Tag bei den Bauern auf dem Striyskijmarkt vor allem die hinter der Glasscheibe von drei Ukrainerinnen frisch gekneteten Pelmeni. Im Februar lag die große Tüte noch bei 130 UAH, Käse und Milch aus den Karpaten und Knoblauch aus Tschernowtzi, der jetzt auch hier an der Ostsee weiter wächst. Eine Freundin belächelt uns, weil es auf dem Priwoksalnijrynok doch viel günstiger ist.

  • Hier ein kurzer Bericht über die Rückreise von Dnipro nach Schleswig-Holstein am 5.+6.Juni 2022:


    Anfangs sah an der Grenze alles gut aus, nur 2 Autos vor uns. Wir erhielten sofort einen Talon und konnten auf das Grenzgelände auffahren. Dort vor der ukrainschen Kontrolle Stau von ca. 10 Fahrzeugen, nach dem Kontrollposten weiterer Stau bis zum polnischen Kontrollpunkt. Es ging kaum voran, die ukrainischen Beamten waren extrem unfreundlich.


    Von unserem Sohn mit deutschem und ukrainischem Reisepaß wollten sie eine Geburtsurkunde mit Apostille sehen. Desweiteren wurde uns mitgeteilt, daß es in der Ukraine verboten wäre, 2 Pässe zu haben. Nach kurzer Diskussion wollten sie dann mir die Ausreise verbieten, da ich als Resident der Ukraine für das deutsche Auto bei der Einreise keine Kaution hinterlegt hätte. Schließlich haben wir nach einiger Nerverrei doch noch unseren Ausreisestempel bekommen.

    Hört sich ja nicht gut an.

    hoffe das sich die Unfreundlichkeit nicht einbürgert!

    Hab vor eventuell Anfang Juli wieder über Dorohusk in die Ukraine zu fahren, um auf dem Grundstück nach dem Rechten zu sehen.

    Ob es klappt weiß ich noch nicht, werde sehen.

    Weiss jemand, ob es mit dem Zurückreisen der Ukrainer immer noch so lange Staus an den Grenzen gibt?

  • Die Dame an der Kasse, mit der ich ein Gespräch geführt habe, wegen der hohen Preise, hat gesagt, dass es Unterbrechungen bei der Zahlung der Pension gab.

    Wo in UA, hat sie nicht gesagt, aber ich gehe davon aus, dass sie die Lviv'er Oblast meinte.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!