Arbeiten in DE oder Polen für Ukrainer

  • Weil meine Bekannte das Thema so wichtig ist frage ich hier mal.


    Sie hat dieses hier gefunden. Wenn ich das richtig verstehe sind das Arbeitsvermittler, die in Kontakt mit Arbteitgebern in DE oder PL sind.
    Woran erkenne ich bzw meine Bekannte, dass es seriös ist? Webseite und Tel Nr sagt auch noch nix... der Lohn ist für ProduktionshelfermMn mit 13 euro etwas hoch... aber möglicherweise den Arbeitszeiten oder Akkord ... geschuldet.


    Es gab bei Primework einige negative Einträge. Die Papiere für das Visum waren wohl falsch geschrieben...
    Mir ist ähnliches mal kurz vor dem Rückflug auf derKrim passiert, Name falsch eingetragen, und so gab es Probleme.


    Сотрудники на фабрику Nestle / eurabota.ua


    Danke

  • Wiera hat mal auf so eine Anzeige geantwortet.
    Ich glaube sie sollte ungefähr 300 Euro bezahlen für die Vermittlung.
    Daraufhin hat sie sich nicht weiter darum gekümmert.
    Mir ist es ein Rätsel wie das offiziell möglich sein soll.
    Wahrscheinlich wird irgendeine Ausnahmeregel sehr flexibel ausgelegt und jeder Arbeiter zum Studenten gemacht oder so.

  • Unseriös. Du erkennst es daran, dass ein Job in Deutschland vermittelt wird. Die Dame darf doch z.B. ohne fundierte Sprachkenntnisse auch nach aktueller Gesetzeslage nicht hier arbeiten. Ein Erntehelfer wird ja wohl kaum im Winter gesucht. Ausnahmen für Produktionshelfer gibh es nicht. Und 13 Euro pro Stunde...? Da findet man in Deutschland genug Leute die dafür legal arbeiten würden.

  • das war auch meine Einschätzung, so ne webseite ect und Angebote kann jeder basteln. Und wie beim Auftrags K.
    Vorab ... hier225 und nachher 225, euro


    Also Jobs für Ukrainer in Deutschland sind schon echt. Nur halt in der Regel nicht legal. Auch wenn den Leuten immer das Gegenteil erzählt wird. Und die Bezahlung...? Bezog sich eventuell bei den 13 Euro auf Schufterei im Akkord. Mit Mengen die ohnehin kein Mensch zustande bringt. Da werden ja nur Möglichkeiten aufgezeigt. Wenn die Dame am Ende nur 4 oder 5 Euro pro Stunde schafft, dann ist nicht der Vermittler der Schuldige. Die Frau arbeitet halt zu langsam...

  • Ich halte es für absolut unseriös.
    Kaum ein Vermittler sagt vor Vertragsabschluss wer der Arbeitgeber ist.
    Und hier ist Nestle angegeben.
    Bei Wiera war es eine Schokoladenfabrik in Zürich.
    Ich denke hier soll mit einem grossem bekanntem Namen glaubhaftigkeit vermittelt werden.
    Dann das Angebot mit der Hilfe zur Visabeschaffung. Dafür wird eine Gebühr verlangt. Später wird einfach gesagt das es kein Visa gibt, und das Geld ist weg.


    Werden dir deine Ukrainischen Bekannten aber nicht glauben. Vielleicht werden sie aber etwas schlau wenn sie Geld im vorraus bezahlen sollen. Wiera hat 2 Tage mit sich gerungen ob sie das Geld bezahlt oder nicht. Später dann bleiben lassen.
    Ich habe aber schon mal gehört das jemand in einer Fabrik in Hamburg Arbeit bekommt. Ist bis jetzt aber nicht in Deutschland sngekommen

  • Also so wie das da in den Anzeigen steht, kann man ja noch nichtmal ein Visum beantragen.
    Für was für einen Arbeitsplatz denn?
    Helfer aus Drittstaaten zu beschäftigen ist in Deutschland unmöglich.
    Dafür fehlt die gesetzliche Grundlage.
    Dafür gibts nichtmal ne Visakategorie.
    Ohne annerkannten Hochschulabschluss oder Berufsausbildung ist Arbeitsaufnahme in Deutschland nunmal nicht möglich.
    Die Anzeigen suggerieren das Gegenteil. Da steht Nichts von Berufsausbildung oder Annerkennung.
    In der Regel wollen die Arbeitgeber nichtmal Schwarzarbeiter beschäftigen, haben aber keine Ahnung von den Abläufen und wissen nicht, dass so eine Beschäftigung inkl. Visaverfahren gar nicht möglich ist.
    Ein etwas irrationales Vorgehen.
    Zuerst sucht man die Arbeitskräfte und dann macht man sich Gedanken, wie man die nach Deutschland kriegt. Was aber ohne Abschluss für die vorgesehene Tätigkeit nicht geht.
    Um solchem Schwachsinn einen Riegel vorzuschieben, verlangt der ukr. Gesetzgeber Lizenzen zur Arbeitsvermittlung, wenn man sich mit sowas beschäftigen will.
    Aber auch das hilft scheinbar nicht, weil dazu keine Sachkundeprüfung gehört.
    Die Gier ist grösser als der Verstand.


    Also ich arbeite in dem Bereich schon viele Jahre und muss sagen, dass sich mit der Thematik nur sehr wenige auskennen.
    Arbeitgeber und Arbeitnehmer gehören meistens nicht dazu.
    Die glauben sowas ginge wie oben beschrieben und schalten dann als erstes Anzeigen, eröffnen sogar Büros zur Rekrutierung und wissen gar nicht wie die Verfahren ablaufen und was für Kandidaten überhaupt beschäftigt werden können.


    Also bei den Anzeigen oben, werden die Leute wohl einfach mit Arbeitsvertrag zur Botschaft geschickt und das gibt dann eine Ablehnung.
    Sehe ich immer wieder.
    Nichtmal zur Einreise oder Schwarzarbeit kommt es.
    Ich krieg hier fast jeden Tag solche Anfragen für Helferstellen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern.
    Das hat einen Umfang von über 80% aller Anfragen.
    Das ist in Deutschland aber bis auf studentische Ferienbeschäftigung nicht erlaubt.
    Daran hat auch das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz Nichts geändert.
    In Deutschland braucht man vor Allem Billige Helfer und Anlernkräfte, von denen man nicht leben kann, wie in den Anzeigen beschrieben und keine "Fachkräfte".

  • Das geht ja bei diesen Anzeigen auch nicht darum das die Leute Arbeit finden sollen.
    Das geht nur darum im vorraus Geld zu kassieren.
    Einfach eine Abzockmasche. Und ich denke sehr erfolgreich.

  • Ne Glaub ich nicht.
    Also wie gesagt beschäftige ich mich mit sowas schon längere Zeit in der Ukraine und hab dafür auch ne Lizenz zur Arbeitsvermittlung.
    Also ich kenne das aus meiner beruflichen Tätigkeit und zwar nicht nur vom Hörensagen, oder was Lieschen Müller zu berichten weiss.
    Hinter sowas sind die Behörden hier her, wie in Deutschland etwa hinter illegaler Prostitution.
    Die Strafbewährungen sind auch ganz ähnlich.
    Der Staat kontroliert das schon und Leute sind für sowas sensibilisiert.


    Ausserdem darfst Du vom Arbeitnehmer gar keine Vermittlungsgebühr nehmen.
    Das wissen die Meisten auch und können dich dann recht einfach anscheissen, wenn es Streit gibt.


    In der Praxis gibt es auch keine Leute die für sowas vorab zahlen.
    Dumpfbacken vielleicht, aber die haben eh keine Kohle.
    Was willst Du von denen nehmen? 100 Euro? 500 kriegst Du nicht. Und dann hast du sie am Hakken und kriegst jeden Tag 5 Anrufe und 10 Emails.
    Wenn Du von einem 100.- Euro nimmst und dann Nichts passiert rennen die Dir die Bude ein.
    Auch die Behörden.
    Das machst Du keine 2 Wochen.
    Wenn Du dann noch anfängst sowas tatsächlich irgendwie nach Deutschland zu Schleusen stehst du mit einem Bein im Knast.
    Und zwar nicht nur in Deutschland.


    Mit sowas beschäftigen sich nur Idioten. Und so sehen die Anzeigen auch aus.

  • Hab vor kurzer Zeit hier in DE eine Frau aus Bela Russ. kennengerlernt, die ursprünglich mit einem Arbeitsvisum nach Polen gekommen ist, da dann über Kontakt "abgeworben" wurde und jetzt hier als Tagesmutter arbeitet.
    Ab und an muss das Visum wohl verlängert werden, stelle ich mir schwierig vor, habe noch nicht ihren Pass gesehen. Allerdings spricht sie für die 7 ? Monate gutes Deutsch, also man kann sich unterhalten. Ist so etwas legalisierbar?


    Außer über Heirat oder schwängern?

  • Außer über Heirat oder schwängern?


    Du bist 1969 geboren ,nicht wahr?
    Willst du mit 52 noch Kinderwagen schieben? Dann bist du 70, bis das Kind mal 18 ist.
    Ich bin nur 1 Jahr älter. So gerne ich auf knackige Frauen in den 30ern stehe, aber kinderlose Frauen und Frauen mit noch zusätzlichen Kinderwunsch sind bei mir gleich aussortiert worden.

  • Nein ich habe nicht vor, KInder zu kriegen. Das beides waren nur die üblichen Dinge womit etwas " legalisiert" werden kann.


    Ich dachte, wenn sie einigermaßen gutes Deutsch spricht, wäre vielleicht etwas möglich.
    Es ist ja schon ein Unterschied , ob man sich hier in relativer Ruhe kennenlernen kann oder es eine Distanz Beziehung ist, was ja jetzt noch zusätzlich erheblich erschwert wird durch Corona.

  • Das muss man sich Mal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen was man da sucht.
    Also zunächst ob das realistisch ist und es sowas überhaupt gibt.
    Und als zweites ob man das wirklich will...:)))
    Nicht ganz ausser acht lassen sollte man auch seine eigenen Möglichkeiten, in jeder Hinsicht.


    Also Vielen wäre mit einfacher Triebabfuhr geholfen, anstatt sich da mittelfristig etwas ans Bein zu binden, was man eigendlich gar nicht haben will.
    Naja vielleicht 20% davon, aber auf die restlichen 80% also Kinder, finanzielle Aufwendungen und andere Probleme die sowas mit sich bringt würden die Meisten doch am liebsten Komplett verzichten. Stark ist das wenn man sich in der Fehleinschätzung dann sogar noch ne Frau mit Kindern sucht, weil man meint, das würde irgendwie einfacher sein. Also so ähnlich wie einen Gebrauchtwagen mit Unfallschaden. Der vermeintlich billiger in der Anschaffung ist.
    Das ist ja praktisch eine Art Folge der Triebabfuhr die aber einen weit grösseren Aufwand darstellt, als manche annehmen.
    Das machen sich viele nicht klar glaub ich. Sowas kriegen wir dazu noch Recht einfach in die Kiste, weil es eben diese verdeckten Mängel gibt.
    Genau das ist für viele Frauen aber die Hauptsache. Und nicht Zweisamkeit, Sex oder tiefgreifende Gespräche, wie das die Männer gerne hätten.
    Da fangen die Probleme schon an.
    Also sich gezielt ne Frau mit Kind zu suchen halte ich wirklich für die meisten Leute nicht für zielführend, obwohl scheinbar viele genau das wollen.
    Einfacher wird dadurch so gut wie nichts und man kriegt im Alltag etwas vollkommemn anderes, als man eigendlich wollte.
    Einerseits will man keine Kinder mehr, aber holt sich genau das ins Haus.
    Das sind doch völlig irrationale Gedankengänge.
    Wenn man ne Frau mit Kindern will, dann sollte man die selber machen.
    Ansonsten hat man sämtliche Nachteile von Kindern also Kosten, Verantworung, Zeitaufwand, Einschränkungen usw., aber keinerlei Vorteile.
    Das wäre mir auf Dauer zu frustrierend und man kommt sich doch auch dämlich vor.
    Naja und die Erfahrung zeigt das es den meisten Männern nach einiger Zeit genauso geht wie mir und dann steht die Scheidung ins Haus, weil sie die Frau wegen ständiger Streitereien einreicht, die "Ansichten über das Familienleben", sich stark unterscheiden (Das ist eine beliebte Phrase in ukr. Scheidungsurteilen) oder der Mann die Sache entnervt beendet, wenn die Frau Mal wieder auf einem ausgedehnten Heimaturlaub von mehreren Monaten ist, weil sie das was sie sich da geangelt hat, ebenfalls nicht aushält. Das liegt aber meist nicht an "Charakterunterschieden" oder gar Betrug, sondern weil man sich in seinem Wahn in genau solche Situationen manövriert die überhaupt nicht zu den Lebensumständen und Wünschen passen.
    Das gilt für Männer wie Frauen.

  • Also sich gezielt ne Frau mit Kind zu suchen halte ich wirklich für die meisten Leute nicht für zielführend


    Wenn man ne Frau mit Kindern will, dann sollte man die selber machen.


    Ansonsten hat man sämtliche Nachteile von Kindern also Kosten, Verantworung, Zeitaufwand, Einschränkungen usw., aber keinerlei Vorteile.


    Kommt drauf an, was man will.
    Der Nachteil der kinderlosen Frauen: Auch mit 42 wollen die wahrscheinlich noch die letzte Chance nützen, ein Kind zu bekommen.
    Wenn ich mit jeder Lebensabschnittspartnerin 2 Kinder hätte, dann könnte ich locker einen Fußballverein aufmachen. Und wäre aufgrund der Unterhaltszahlungen trotz gutem Einkommen gepfändet bis zum Existenzminimum, arm wie eine Kirchenmaus.


    Jedem das Seine. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass mit über 50 ein Leben ohne kleine Kinder seine Qualitäten hat.

  • Die beste Alternative über 50 mit Kindern ( egal welches Alter) ist, Enkelkinder die kann man wieder zurückbringen nachdem man spazieren
    war und wenn sie größer sind was unternehmen und wieder zurückbringen.
    Mein sind nun 11, 8, und 7 Jahre alt , macht jedes mal Spaß und bringt Abwechselung ins Leben.

  • "Die beste Alternative über 50 mit Kindern"



    ...so ungefähr wie auf deinem/eurem Profilfoto ? :)


    Der Schwiegervater meines Bruders sagte mal - "Opa sein ansich ist okay, ...nur mit ner' Oma ins Bett gehen stört ihn dann doch"

    "wer mich beleidigt, bestimme ich" K.Kinski

  • Ok.
    Jedem das Seine.
    Aber Du hast doch eh ein Blag in der Bude.
    Und wer bezahlt denn das?
    Doch wohl nicht die Freizeigestaltung höchst Selbst?
    Und wenn Du Dich da nicht genauso drum kümmerst wie um die eigenen Blagen, dann ist das Vergnügen sowieso nur von kurzer Dauer.


    Klar, das finanzielle Risiko für Kindesunterhalt bei Trennung mit eigenem Kind ist ein objektiver Grund. Da hast Du Recht.
    Aber da hat man auch noch was von, selbst wenns mit der Tante nicht hin haut.
    Aber letztlich ist das ne Frage der finanziellen Möglichkeiten und der persönlichen Umstände.
    Fazit, das Risiko mit eigenem Kind ist höher, aber wenn es mit der Frau mit Kind klappt, finanziert man das fremde Kind sowieso und hat den selben Aufwand wie mit einem eigenen.
    Also das finde ich weit unangenehmer, als für Frauen selbst und gewerbliche zu bezahlen.
    Das ist jedenfalls ne klare Sache.
    Das wäre die Abwägungssache.


    Aber auch da würd ich Mal durchdenken was ich will.
    An sich will man doch nur seinen Spass. Entspannung, Abwechslung, nicht Alleine sein, usw.
    Es ist Fraglich ob man das nicht viel besser mit ner lockeren, mehreren oder wechselden Beziehungen realisisert.
    Das ist doch der Vorteil wenn man Alles hat.
    Wenn ich diese Fragen von den Weibern bei Tinder oder so sehe, was ich da suche, dann kann ich nur müde lächeln.
    Nix. Ganz einfach. Ich hab Alles und suche Nichts...:)))
    Abwechslung und Entspannung vielleicht.
    Also so kann das Leben mit 50 noch mehr Spass machen als mit 20 oder 30, bei den Möglichkeiten die man Heute hat.
    Und ehrlich gesagt, laufen einem die Frauen mit der Masche nach, die einen früher nichtmal angeguckt haben, als man 20 Jahre jünger und dumm war...:))
    Also je älter ich werde umso realistischer erscheint mir das, als da nun auf Biegen und Brechen solche Pseudobeziehungen aufzubauen, die sowieso, so gut wie Alle scheitern. Die Frage ist nur wann.

  • zurück zum Thema, wie sieht das mit Krankenversicherung aus, wenn jemand mit Poln Arbeitsvisum da ist, die sollten doch krankenversichert sein, ? Gilt die KV in der ganzen EU? Pauschbetrag? Oder ist das an den Arbeitgeber gekoppelt, sprich wenn man wechselt... keine KV mehr?

  • Wie in Deutschland auch. Arbeitnehmer und Arbeitgeberanteil.


    Google mal nach "ZUS"


    Das Visum beinhaltet keine Krankenversicherung.
    Für die Krankenversicherung muss ein Arbeitsverhältnis bestehen.
    Dann wird es vom Arbeitgeber wie in Deutschland auch angemeldet.
    Damit hätte sich die Frage erledigt.


    Wenn sie in Polen oder Deutschland Schwarz arbeiten möchte, oder nur mit dem Polnischem Visa den längeren Aufenthalt in der Eu haben möchte, soll sie zuhause eine Auslands KV abschließen. Hatte meine auch.


    Zu Konsequenzen und Risiken sage ich mal nichts. Wir waren auch nicht besser.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!