Infos, Unterschiede, Vor- und Nachteile Flüchtlings- und Asylstatus in DEUTSCHLAND für geflüchtete Ukrainer im Krieg 2022

  • Sanktionen sollen auch ausgesetzt werden für 6 Monate mindestens. Wie ich schon schrieb wer hier in Deutschland noch Vollzeit arbeitet ist doof.

  • Im ganz konkreten Fall unserer beiden in Rathenow heißt das:


    Tochter bekäme als Hartzerin 502€

    Enkelin gerade 14jährig 420€

    Wohnungsmiete 505€

    Heizkosten 83€

    --------------------------------------------------------------------------------

    =1510€ fürs Nichtstun, aber sie geht für 1200€ netto lieber arbeiten und erhält die Differenz aufgestockt..

  • Sanktionen sollen auch ausgesetzt werden für 6 Monate mindestens. Wie ich schon schrieb wer hier in Deutschland noch Vollzeit arbeitet ist doof.

    Na dann probiere mal nicht oder weniger zu arbeiten, wieviel dir noch bleibt...zu dritt oder zu zweit 1500 Euro ist für Deutschland schon extrem, sollte man noch Miete und Nebenkosten haben. In der Regel wird regelmäßiges Arbeiten schon besser entlohnt.

  • Sanktionen sollen auch ausgesetzt werden für 6 Monate mindestens. Wie ich schon schrieb wer hier in Deutschland noch Vollzeit arbeitet ist doof.

    Und nun sehn wir mal wer davon in der Breite profitiert.

    2/3 aller Transferleistungsempfänger haben jetzt schon einen Migrationshintergrund.

    Richtig. Wieder vor allem Ali, Murat und Svetlana.

    Leute die hier noch nie einen Finger krum gemacht haben. Während dessen verrottet das Gesundheitssystem und ist kein Geld mehr für Rentner da.

    Jetzt verschenken sie in solchen Zeiten noch das material der Bundeswehr und machen das Land wehrlos gegen Hinz und Kunz.

    Aber Ausländer und zugereisten muss es gut gehen.

    Also wenn man sowas in der Ukraine machen würde, würde die Regierung den nächsten Abend physisch nicht erleben.

    das würde man als das ansehen was es ist.

    Schlichtweg krimineller Verrat.

    Mit diesen Werten bräuchte keiner mehr kommen.

    Die Gesetzentwürfe sind ja als Korpus Delicti offenkundig.

  • Auf der einen Seite sagst du,daß die westliche Technik (ich sage absichtlich nicht: unsere Soldaten) die Russen binnen kürzester Zeit platt machen würde...

    Auf der anderen Seite bist du gegen Waffenlieferungen - womöglich sogar gegen Hilfe für die Ukrainer (weil: der Russe könnte ja die Atombombe usw.)

    Der Russe kann die Atombombe nicht!

    Weil er die Ukraine will (vielleicht sogar braucht) - aus welchen Gründen auch immer - siehe Hitler...

    Der Russe hat sich verrechnet - Fakt!

    Dieses Volk wehrt sich: Mit Recht - und mit der (zahlenmässig) zweitstärksten Armee in Europa...

    Die militärische Hilfe hat die Ex-Sowjetunion damals auch bekommen! Auch: Fakt! Mit Recht!

    Jetzt bekommt die Ukraine halt militärische Hilfe.

    Aus dem ganz einfachen Grund,weil Russland hier Dinge vollzieht,die nicht rechtens sind (selbst die Krim war nicht rechtens,der Donbass noch viel weniger!)...

    Russland macht also was?

    Richtig! Russland denkt,daß es machen kann,was es will!

    Die einfache Antwort ist: Nein!

    Mit allen Mitteln!

    (Hättest du geglaubt,daß es so einfach wäre,die Russen - mit einem Bruchteil der möglichen Waffenlieferungen - derartig zurück zu schlagen? Ich auch nicht...)

    Wir haben hier einen Konflikt,den der Russe (von mir aus hat es der Ami herauf beschworen) zur absoluten Eskalation gebracht hat.

    Die Ukrainer wollen aber nicht befreit werden!

    Wie viele deiner Bekannten hat es jetzt erwischt? (Du mußt mir darauf nicht antworten!)

    Ob der Russe uns jetzt "Energietechnisch" in der Hand hat?

    Scheiß drauf! Regierungsfehler - das ist in Deutschland (oder in jedem beteiligten Land) selbst zu klären!

    Dafür kann die Ukraine gar nix!

    Die Ärsche hier sind fett genug,daß sie eine wirkliche Diät vertragen können!

    Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!

  • Eine gewonnene Schlacht ist noch kein gewonnener Krieg.

    Man sollte den Sieg nicht feiern, bevor er errungen ist, wie die Ukrainer.

    Im übrigen meine ich, dass es schon nicht mehr um die Ukraine geht, sondern um Deutschland und Europa.

    Tja und ich bin nunmal Deutscher und kein Ukrainer.

    Von daher sind meine Präfernzen da festgelegt.

    Mancvhe Leute wissen nicht mehr ob sie Kerle oder Weiber sind.

    Und manche halten sich scheinbar für ükrainer, wenn sie sich ne ukr. Fahne in den Facebook Avatar klatschen.

    Aber wie ein kastrierter Kerl keine Frau ist, wird man nicht durch Internetposts zum Ukrainer.

    Für solche Leute, die nicht mehr wissen ob Sie Deutsche Kanacken, Neger, ode Ukrainer sind hab ich nur Mitleid und Verachtung übrig.

    Das ist doch die Ursache dieser Situation.

    Kauf Dir ne Regenbogenfahne, setz Dir ne Kippa auf und kleb dich auf die Strasse...:))

  • External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Feindflieger, es gibt erneut eine gute, weil sachlich zutreffende Analyse von Oberst Reisner und die erklärt warum die BCY bei Charkow soweit vorangekommen sind. Sieh mal rein ab Minute 5:40 und streiche mindestens drei Fehler in Deinem Text von Russen können Kernwaffen nicht, über Hitlervergleiche bis hin zum verwehrten Separationsrecht für Krim und Donbass. Betreffs den fetten Ärschen und der notwendigen Diät bin ich wieder bei Dir.

  • Die militärische Hilfe hat die Ex-Sowjetunion damals auch bekommen! Auch: Fakt! Mit Recht!

    Jetzt bekommt die Ukraine halt militärische Hilfe.

    Du vergleichst hier wieder Äpfel mit Birnen.
    Die Staaten, die der Sowjetunion Waffen geliefert haben, waren Kriegspartei.
    Wir verhängen einseitig völkerrechtswidrige Sanktionen (kein Un-Mandat) und liefern Waffen, wollen aber keine Kriegspartei sein. Das was wir tun, entspricht nicht den Prinzipien der Neutralität.

    Und die Waffenlieferungen an die Sowjetunion sollten nicht dazu dienen, die Sowjetunion zum Sieg zu führen. Sie sollten dazu dienen, den Krieg zu verlängern, die beiden Völker sollten sich ausbluten (kein Unterschied zu den jetzigen Waffenlieferungen).
    Erst als die Amerikaner selbst auf dem Schlachtfeld auftraten, wurden kriegswichtige Industrie, wie z.B. die Hydrierwerke angegriffen, was sehr schnell dazu führte daß die Deutschen mit Treibstoffmangel zu kämpfen hatten.
    Unterstell den Amerikanern und ihren Vasallen nicht, daß es Ihnen um die Ukrainer und deren Freiheit geht, die Amerikaner haben andere Interessen, siehe oben.

    Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
    Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
    - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder

  • Die Ärsche hier sind fett genug,daß sie eine wirkliche Diät vertragen können!

    Welche Ärsche meinst du denn konkret? Die der Bonzen und oberen 1%, die sich in jeder Krise noch ordentlich die Taschen vollgetopft haben? Da könntest du Recht haben, aber die werden bestimmt nicht auf Diät gesetzt, die werden auch an diesem Krieg und Krise prächtig verdienen.


    Oder meinst du den normalen deutscgen Lohnsklaven, der die letzten 20 Jahre nur geschröpft worden ist? Stichworte: Hartz IV, Leiharbeit, bester Niedriglohnsektor Europas, Lohnzurückhaltung, Exportweltmeister. Tue mir doch mal den Gefallen und sag dass den zig-Millionen Deutschen, die schuften bis zum Umfallen nur um gerade so über die Runde zu kommen mal direkt ins Gesicht: ihr habt soviel geschlemmt, jetzt ist Zeit für eine Diät :dash: :blackeye:


    Das ist diese typisch grüne Phrase: Wir können uns alle ein bisschen einschränken, das ist noch gar nichts im Vergleich was mit der Klimawende kommt :dash: Meist von Leuten die prächtig abgesichert sind und keinen Schimmer haben.

    Hier wird gerade der Industriestandort Deutschland dauerhaft vernichtet, ist dir das und die Konsequenzen überhaupt klar? Wenn die ganzen gut bezahlten Arbeitsplätze bei BASF, Bosch, BMW etc., wo der kleine, gemeine Mann noch was verdienen kann, wegfallen, dann wird es in Deutschland durchgehend so aussehen wie heute nur in den schlimmsten Ecken Ostdeutschlands. Arbeitslosigkeit, verwahrloste Städte, Kriminalität, Perspektivlosigkeit....aber wenigstens evtl. weniger fette Ärsche :dash:


    Aber wir fahren ja freudig unser Land an die Wand, für einen Krieg den der ukrainische Nationalismus im Bunde mit dem US-Imperialismus angezettelt hat und bei dem Deutschland und Europa NUR verlieren kann. Gegen den russischen Despotismus und die Barbarei...mit dem Slogan sind die deutschen Arbeiter schon vor 100 Jahren in die Schützengräben getrieben worden, manche lernen aus der Geschichte halt nichts :dash:

  • Feindfliefer kann gerade nicht schreiben. Habe seinem letzten Satz zugestimmt und denke nicht nur die Politiker sollen mal Dampf bekommen, sondern auch Millionen ihrer rotgrünen Wähler insbesondere in Westdeutschland. Warum? der Osten hat egal was er wählt auf Bundesebene nichts zu melden und ist seit 1990 durch eigene Dummheit und Verblendung mitgehangen mitgefangen. Mit der Flüchtlingskrise und dem Entstehen der AfD allerdings selbstbewusst und aufgeweckt. Im Schnitt wohlgemerkt. Arbeitslosigkeit und einige hübsch sanierte, aber dennoch verwahrloste Städte mit vielen weit vor 1960 Geborenen ja. Das alles kann sich mit vernünftiger Politik jedoch in wenigen Jahren wieder ändern. Aber Bandenkriminalität, Multikulti, afroarabische Großfamilien oder gar Deutschfeindlichkeit ist da nicht anzutreffen. Wenn der Genbestand eines Volkes durch Verdrängung, Vermischung und Verblödung erstmal zerschnitten ist, handelt es sich um einen unumkehrbaren Vorgang. Ostdeutschland steht am Abgrund, Westdeutschland wirtschaftlich zwar potent, ist da leider schon einen Schritt weiter.

  • "Aber wir fahren ja freudig unser Land an die Wand, für einen Krieg den der ukrainische Nationalismus im Bunde mit dem US-Imperialismus angezettelt hat und bei dem Deutschland und Europa NUR verlieren kann. Gegen den russischen Despotismus und die Barbarei...mit dem Slogan sind die deutschen Arbeiter schon vor 100 Jahren in die Schützengräben getrieben worden, manche lernen aus der Geschichte halt nichts :dash:"


    Nur weil sich die Ukraine von Russland abgewendet hat, wie fast alle Länder des ehemaligen Ostblocks, ist es ein Naziregime? Das berechtigt den Russen ein Stück Land einzunehmen? Toll was manche für einen Gerechtigkeitssinn haben...

    Ich weiß ja nicht, aber es gibt Leute, die meinen, dass sich der Russe nur wehrt. Gegen was denn? Bisher habe ich in meinem 56 jährigen Leben nur Russen erlebt, die sich Land angeeignet haben. Ohne Zweifel hat Amerika Kriege angezettelt, jedoch nie (nach dem II. Weltkrieg) sich diese Länder einverleibt.

  • Nur weil sich die Ukraine von Russland abgewendet hat, wie fast alle Länder des ehemaligen Ostblocks, ist es ein Naziregime? Das berechtigt den Russen ein Stück Land einzunehmen? Toll was manche für einen Gerechtigkeitssinn haben...

    Ich weiß ja nicht, aber es gibt Leute, die meinen, dass sich der Russe nur wehrt. Gegen was denn? Bisher habe ich in meinem 56 jährigen Leben nur Russen erlebt, die sich Land angeeignet haben.

    Naja, von Nazi-Regime hat Suedschwede nichts geschrieben. Zudem wüßte ICH hier niemanden, der die Umwandlung der Ukraine in ein faschistisches Regime auf die Abwendung von Rußland zurückführt. Das die jetzige "neue" Nachputsch-Ukraine seit 2014 immer mehr typisch faschistische Merkmale, von juristisch nicht aufgearbeiteten politischen Morden bis hin zur Vernichtung Andersdenkender (u.a. Odessa-Progrom 2014) oder Terror gegen die eigenen Zivilisten (gezielter Beschuß derzeit nicht vom Regime kontrollierter Ortschaften, trotz keiner russischer militärischer Präsenz) ausprägt, ist augenfällig.

    Ohne Zweifel hat Amerika Kriege angezettelt, jedoch nie (nach dem II. Weltkrieg) sich diese Länder einverleibt.

    Formell einverleibt nicht - damit würden ja auch Pflichten - also Kosten - einhergehen. Doch schaue Dir einfach mal die Geschichte von Diego Garcia, Guam oder die Teilbesetzung und Plünderung Syriens an. Das alles rechtfertigt natürlich keinesfalls das russische Vorgehen, wo eine gänzlich andere politische Gemengelage vorliegt.

  • Nur weil sich die Ukraine von Russland abgewendet hat, wie fast alle Länder des ehemaligen Ostblocks, ist es ein Naziregime? Das berechtigt den Russen ein Stück Land einzunehmen? Toll was manche für einen Gerechtigkeitssinn haben...

    Ich weiß ja nicht, aber es gibt Leute, die meinen, dass sich der Russe nur wehrt. Gegen was denn? Bisher habe ich in meinem 56 jährigen Leben nur Russen erlebt, die sich Land angeeignet haben. Ohne Zweifel hat Amerika Kriege angezettelt, jedoch nie (nach dem II. Weltkrieg) sich diese Länder einverleibt.

    Nur weil man die Leier in Dauerschleife wiederholt wird sie nicht richtiger....

    Dieser ganze Konflikt ist damals um das EU-Assozierungsabkommen entstanden. Da hat die EU der Ukraine ein Knebelabkommen (Ausbeutung der ukrainischen Rohstoffe ohne wirkliche Vorteile für die Ukraine) vorgelegt, dass keine verantwortungsvolle Regierung der Welt hätte annehmen können. Russland war ein Beitritt der Ukraine mehr oder minder egal (oder hört man heute Proteste aus Russland über den Beitritt-Status der Ukraine?) gewesen...es gab lediglich Vorbehalte wegen dem freien Warenverkehr, da mit dem EU-Abkommen EU-Waren ohne Beschränkung nach Russland gelangt wären.


    Mit der Ablehnung haben dann die US-Geostrategen ihre große Stunde gewittert, eine antirussische Regierung in Kiev zu etablieren, um die Ukraine zum Vorposten der Nato zu machen. Gegen was sich Russland verteidigt? Evtl. gegen das größte und aggresivste Militärbündnis der Welt, das den ganzen Planeten als Einglussgebiet definiert, andere Länder in Schutt und Asche legt und sich Präventivkriege gegen jeden Staat vorbehält, den man als Bedrohung der internationalen Sicherheit ansieht?!?


    Das weitere Drehbuch ist auch bekannt: gewaltsamer Putsch in Kiev gegen eine demokratisch legitimierte Regierung (noch so ein Witz: 2014 wurde man dauerbeschallt was für eine schlimme Diktatur die Ukraine ist, die jetzige Ukraine ist natürlich ein Vorbild der westlichen Werte), wo man nichtmal davor zurück geschreckt hat Demonstranten von georgischen Söldnern abknallen zu lassen, Einsatz des Militärs gegen die Bevölkerung wo sich gegen den Putsch gestellt hat, inkl. offener Progrome.


    Nichtmal das Minsker Abkommen, das man der bisherigen Regierung abgepresst hatte, womit die Integrität der Ukraine, bis auf die Krim, gewahrt geblieben wäre, war man bereit umzusetzen....hat der Hr. Poroschenko ganz freimütig ausgeplaudert. Man hat lieber gewartet bis man vom Westen mit Militär vollgestopft worden ist um die Sache militärisch zu lösen....ein unglaublicher Vorgang, der allein schon Grund wäre diese Marionetten-Regierung fallen zu lassen.


    Die Entwicklungen 2014 - 2022 kann man doch auch überall nachlesen: Verbot von unliebsamen Oppositionsparteien, Sprachgesetze, Unterdrückung ethnischer Minderheiten, Todeslisten und Morde an Oppositionellen, Aufstellen von faschistischen Bataillonen für den Bürgerkrieg + Einschüchterung der Bevölkerung im Osten. Dazu noch Dauerterror und Militär gegen den Donbas.


    Diese Geschehnisse werden nicht mal mehr groß von den NATO-Strategen abgestritten, lediglich schön geredet und in Euphemismen verpackt. Es ist schwer zu diskutieren und Lösungen zu finden wenn man ständig die geostrategischen Motive hinter diesem Konflikt negiert. Und auch wenn es auch immer abgestritten wird: ja, die Ukraine ist ein Nazi-Regime...sie erfüllt alle Voraussetzungen der üblichen Definitionen eines "Nazi-Regimes"....aber das nur am Rande, darum geht es in diesem Krieg nicht wirklich.

  • ...von nebenan hierher...

    dann ist wohl kein Bedarf an zusätzlichen Geldleistungen von uns da



    https://www.focus.de/panorama/zoff-bei-lebensmittelausgabe-fluechtlinge-fordern-bei-der-tafel-kaviar-und-garnelen_id_149610377.html

    "Fast schon als Provokation empfinden es die Tafel-Leute, wenn Ukrainer die üblichen zwei Euro Obolus für einen Lebensmittel-Einkauf mit einem Geldbündel in der Hand bezahlen und einen 100-Euro-Schein auf den Tisch legen.....Modrow räumt ein, dass den meisten Ukrainerinnen und Ukrainern das deutsche Tafel-System nicht bekannt sei. Außerdem kämen sie aus einem Land mit einem europäischen Lebensstandard. Sie seien „ein anderes Niveau“ gewöhnt als die normalen Tafel-Gäste. Er stellt auch klar, dass es „nicht die Mehrheit“ sei, die mit ihrem Auftreten für Missstimmung unter den Tafel-Mitarbeitern sorge. Allerdings seien es auch „keine Einzelfälle“."


    Zunehmend schwierig für dt. Mediennutzer wie man mediale Berichterstattung und eigene Wahrnehmung -hier- in Einklang bringen soll ?! Eine Ex Kanzlerin prägte mal die Bezeichnung "Deutschland ein Land in dem wir gut und gern leben"...wie passt das ?! Ich würde mir ja wünschen das eine gewisse Rückkopplung/Erkenntnisprozess (daraus ableitend Aktivität) hiesiger Bewohner einsetzt, wer da wen seit Ewigkeiten mit einer Möhre vor der Nase ver-schaukelt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!