aktuelle Informationen von Usern aus zweiter und dritter Hand bezüglich Situation vor Ort/ Ausschliesslich von Menschen die vor Ort sind/ keinePropaganda ,

  • Die Russen sind ja ein feiges und hinterlistiges Pack. Wenn die Armee sich schon hinter einem Atomkraftwerk verstecken muss...

    Die Grad Raketenwerfer der Russen stehen weder in Energoda noch am Atomkraftwerk, sondern dicht hinterm Deich. Und die reichen auf keinen Fall bis Zaporoschja. Wenn es in Zaporoschja wirklich Raketen waren, dann kamen die wohl vom schwarzen Meer.
    Seit Energoda unter russischer Kontrolle ist, wird aus Nikopol und Grasnogrigorowka ständig mit leichter Artillerie in Richtung Energoda, Kraftwerk geschossen. Und wie unter Freunden üblich bekommen sie einen Gruß zurück unter anderem auch nach Marhanets.
    Über diesen Angriff berichtete die in Dnjiper redigierte Nikopol-News: "Russland greift das städtische Krankenhaus in Marhanets an, die Infektionsabteilung wurde zerstört, das Krankenhaus und ein Kindergarten beschädigt.
    (Die scheinen dieselben Pillen zu nehmen wie Christian).

    Nun meine Frau war vor Ort. "Die Infektionsabteilung wurde zerstört, aber das ist ein Bereich des Krankenhauses, der seit Jahren geschlossen ist. Die ukrainische Armee hatte dort Munition gelagert und Soldaten untergebracht.
    Im Krankenhaus und im Kindergarten wurden ein paar Fenster und eine Tür vermutlich durch den Explosionsdruck .beschädigt.
    Ansonsten wurde exakt das Ziel getroffen.
    Es zeigt sich immer wieder, daß die ukrainische Militärführung ihre Stellungen, Depots etc. bewußt innerhalb ziviler Strukturen anlegt. Eine Art der Kriegführung, die ich bisher nur von den Franzosen oder Italienern kenne und das sind eigentlich keine Soldaten.

    Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
    Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
    - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder

  • Ich fahre von diesem Atomkraftwerk bis Zaporosje 120 Kilometer mit dem Auto,

    Wenn die allwissende Reiseninfonapalm ne kürzere Strecke mit dem Auto kennt, dann immer her damit.

    Gerade hast Du noch versucht uns zu erklären, dass Zapo ja unglaubliche 120 Kilometer entfernt ist. Was sich mit Blick auf Google Maps schnell um 80 Kilometer auf nur noch 40 Kilometer reduziert hat. Irgendwie hast Du da den Sinn für die Realität verloren.

    Alles klar was ich geschrieben habe? Und Luftlinie sind es mehr als 50 Kilometer, allerdings per Boot. Was immer noch nichts mit Zapporosje und deinen Geschichten zu tun hat. Die Bombentelegrammalarmaps, beziehen sich meistens auf die gesamten Oblaste, hat also nichts mehr mit Energodar zu tun.

    • Wir müssen einräumen, dass der Mensch mit allen seinen hohen Eigenschaften noch immer in seinem Körper den unauslöschlichen Stempel seines niederen Ursprungs trägt.
    • Charles Darwin
  • Wenn die allwissende Reiseninfonapalm ne kürzere Strecke mit dem Auto kennt, dann immer her damit.

    Alles klar was ich geschrieben habe? Und Luftlinie sind es mehr als 50 Kilometer, allerdings per Boot. Was immer noch nichts mit Zapporosje und deinen Geschichten zu tun hat. Die Bombentelegrammalarmaps, beziehen sich meistens auf die gesamten Oblaste, hat also nichts mehr mit Energodar zu tun.

    Hallo...? Ich erzähle keine Geschichten. Bitte das Thema hier im Forum beachten. "Bumm" und tatsächlich gesichtete Explosionen haben nichts mit irgendwelchem Fake-Alarm zu tun. Noch einmal das Thema das Forums (mit Topf vor den Augen natürlich nicht lesbar):

    aktuelle Informationen von Usern aus zweiter und dritter Hand bezüglich Situation vor Ort/ Ausschliesslich von Menschen die vor Ort sind

  • Hallo...? Ich erzähle keine Geschichten. Bitte das Thema hier im Forum beachten. "Bumm" und tatsächlich gesichtete Explosionen haben nichts mit irgendwelchem Fake-Alarm zu tun. Noch einmal das Thema das Forums (mit Topf vor den Augen natürlich nicht lesbar):

    Herr Mayer hat Familie und/oder Verwandte vor Ort. Also Information aus zweiter oder dritter Hand von Leuten vor Ort.
    Gehen Dir die Argumente aus, daß Du versuchst die Diskussion auf diese Weise abzuwürgen?

    Bei den Explosion erschien über dem Explosionsherd ein Sprechblase in der stand, diese Rakete kam aus Energoda. Nein?
    Ansonsten nehmen wir dankend zur Kenntnis, es gab Raketenbeschuß und Explosionen in Zaporoschja. Eine Information aus zweiter Hand von Menschen die vor Ort sind.
    Alles andere sind nur Spekulation.

    Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
    Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
    - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!